Die Kraft des Essens, alle Menschen zu vereinen

10370350_669185353167994_4859454454514580129_nWenn es eine absolute Sache auf dieser Welt gibt, dann ist es, dass Essen die Kraft hat, sich zu vereinen. Die jüngsten Überschwemmungen, die Teile des Balkans verwüsteten, sind ein typisches Beispiel. Menschen aller Ethnien setzen sich dafür ein, ihren „Brüdern“ und „Schwestern“ zu helfen.

Verwendung der reinsten Lebensmittel (prasadam) Frieden und Einheit in der Welt zu schaffen, ist die Hauptaufgabe von Food for Life. Wir sind per se keine Hungerhilfeorganisation, sondern ein Netzwerk von Projekten, die sich mit dem Thema befassen Grundursache für Hunger, und in der Tat alle sozialen Probleme, indem Menschen aller Ethnien und Religionen geholfen werden, eine gemeinsame Wahrheit zu verstehen: Dass wir alle Seelen sind, die eine menschliche Erfahrung haben. Daher ist jeder Mann, jede Frau und jedes Kind im Wesentlichen ein Mitglied einer universellen Familie Gottes. Und es gibt keinen wirkungsvolleren Weg, diese Wahrheit zu veranschaulichen, als durch die wahllose Verteilung von reinem Essen, das mit liebevoller Absicht zubereitet wurde.

5/26/2014

Neun Freiwillige der FFL besuchten Begov Han und Topčić polje und servierten 300 warme Mahlzeiten sowie 300 Äpfel und Süßigkeiten. Mit Hilfe der örtlichen Behörden wurden 81 Familien, die in Begov Han buchstäblich alles verloren hatten, Mahlzeiten serviert. Dann fuhren die Freiwilligen mit Hilfe eines örtlichen Imams (muslimischen Priesters) über eine sehr gefährliche Straße in das abgelegene und zerstörte Dorf Topčić polje. "Die Dorfbewohner begrüßten unsere Freiwilligen mit offenen Armen", erklärte der FFL-Koordinator für Sarajevo, Dhira Prasanta das.

5/27/2014

Prasadam Dank der großzügigen Unterstützung von Spendern auf der ganzen Welt und des Engagements und der Begeisterung der FFL-Freiwilligen wurde die Verteilung an die Opfer der massiven Überschwemmungen und Erdrutsche fortgesetzt.

In Begov Han wurden 200 warme Mahlzeiten serviert und weitere 40 in Topčić polje und 60 in Nemila. Freiwillige verteilten auch 300 Äpfel und 300 Süßigkeiten. Einige unserer Mütter, Amritavati, Campaka Valli und Manjari-rupa, spendeten den Dorfmüttern auch Baby- und Kinderkleidung.

5/28/2014

Insgesamt wurden 900 Personen empfangen prasadam in Form von Bohneneintopf, Salat, Brot, Keksen, Sandwiches und Äpfeln. Die Freiwilligen reisten 2 Stunden lang in entlegene Gebiete und verteilten dann die Mahlzeiten bis 5 Uhr. Freiwillige besuchten auch Kahrimani, wo jetzt Menschen aus dem zerstörten Dorf Željezno polje untergebracht sind.

„Die Menschen waren so dankbar, dass einige von ihnen Blumen aus ihren Gärten pflückten und diese unseren Freiwilligen anboten“ - Dhira Prasanta.

BITTE UNTERSTÜTZEN SIE DEN AUFWAND

US-Bürger können über spenden Food for Life Global

Jeder, der eine Spende gibt, erhält eine Quittung.

 

Bild von Paul Turner

Paul Turner

Paul Turner Mitbegründer Food for Life Global im Jahr 1995. Er ist ein ehemaliger Mönch, ein Veteran der Weltbank, Unternehmer, ganzheitlicher Lebensberater, veganer Koch und Autor von 6 Büchern, darunter FOOD YOGA, 7 Maximen für Seelenglück.

HERR. Turner ist in den letzten 72 Jahren in 35 Länder gereist, um dabei zu helfen, Food for Life-Projekte aufzubauen, Freiwillige auszubilden und ihren Erfolg zu dokumentieren.

Hinterlassen Sie uns eine Nachricht

Hilfe Unterstützung
Food for Life Global

So erzielen Sie eine Wirkung

spenden

Hilf Menschen

Crypto Währung

Krypto spenden

Animal

Tieren helfen

Projekte

Freiwilligenmöglichkeiten
Fürsprecher werden
starte dein eigenes Projekt

VOLUNTEER
CHANCEN

werden
Anwalt

Starte dein
Eigenes Projekt

NOT-
LINDERUNG